200

This should be a day of celebration – already 200 posts in my blog! Thanks to my Großneffe Martin Schonger, a highly talented Tyrolian IT-professional, they got posted!

Read More

199

We have to come out of the pattern, dass immer der Stärkere siegt. Dieses Verhaltensmuster gehört zur angeblich genetischen Ausstattung des Menschen. Das ist aber nicht wahr. Epigenetisch betrachtet ist vielmehr wahr, dass der göttliche Geist die Muster bestimmt. Und dieser Geist ist absolut frei. Der „esprit“ bestimmt von selbst die patterns of behavior, wenn man ihn denn nur lässt oder ließe.
Wenn wir zum Beispiel sagen, „ich vermisse Dich“, bringen wir damit einen Mangel in unserem Inneren zum Ausdruck. Und das menschliche Gegenüber, dem/der es mitgeteilt wird, re-agiert, antwortet, responses unconsciously with „ich fülle Dich“ und macht und tut und tut und macht. So entstehen Beziehungen. Ainsi se developpent les relations humaines connues.

Read More

198

„The Chosen“ fasziniert mich ein uns andere Mal! Leider enttäuscht mich die deutschsprachige Synchronisation immer wieder, und auch das englischsprachige Drehbuch hat für mich eindeutige Mängel. Ich würde zum Beispiel statt dem dogmatisch geprägten Wort „Glaube“ das zwischenmenschlich gewichtigere „Vertrauen“ verwenden, das ja gemäß dem griechischen Urtext durchaus vertretbar ist, weil das Koiné-Griechische „pistis“ eben auch in diesem Sinne verwendet wird: als „Vertrauen“.

Read More

197

Wie könnte יהוה weniger wollen als das Wohlergehen aller Menschen, zumal derer, die im Vertrauen auf die Allmacht der allgegenwärtigen Liebe leben? Gelebtes Vertrauen allerdings ist die Voraussetzung, dass dieses „Wollen“ Wirklichkeit wird.

Read More

196

Jede/r hat seinen/ihren Platz im Leben des Kosmos und eine dementsprechende Aufgabe. Diese Aufgabe ist uns von höherer Stelle aufgegeben, damit die Ordnung des Universums, die G’tt ist, gewahrt bleibt. Indem wir sie erfüllen, tragen wir zur Wahrung der Ordnung bei. Wenn wir darin nachlässig sind, gerät die Ordnung des Universums ins Wanken. Wir erleben das zur Zeit, und es macht uns traurig, lähmt uns, lässt uns resignieren. Aber genau das hilft den zerstörerischen Kräften und stärkt sie.

Read More